« zurück zur Übersicht


Neues gebrauchtes Auto für den Pflegedienst - Pflege bis hinaus in die Dörfer
Projekt-Nr.: 000022
auf Lager verfügbar

0%
ab 1,00 €

teilen auf


Beschreibung

Ein neues, aber gebrauchtes Auto wurde bereits 2015 finanziert! Im Jahr 2016 sind es drei gebrauchte Autos für den Gesamtwert von 2.000,-- Euro.

Pro Auto setzen wir den Betrag von 2.000,-- Euro an.

 

In Rumänien ist die Hauskrankenpflege ein Dienst, der sich in den letzten Jahren vor allem auf Initiative der Nichtregierungsorganisationen entwickelt hat. Mit der Zeit gelang es, das Interesse und vor allem die finanzielle Unterstützung des Staates zu gewinnen. Darunter die Beteiligung der Krankenkasse und des Ministeriums für Arbeit, Familie und Sozialschutz. Trotzdem ist das derzeitige Angebot viel kleiner als die Bedürfnisse der pflegedürftigen alten Menschen, vor allem in den Dörfern.

Die Betreuung hilfsbedürftiger älterer Menschen ist in Rumänien ein weitgehend ungelöstes Problem. Der Staat bietet als einzige Unterstützung Altenheime an. So baute die Caritas ihre Sozialstationen auf, die sich auf die Versorgung und Pflege älterer Menschen im eigenen Zuhause spezialisiert haben.

Um all diese Dienstleistungen in diesen Ortschaften aufrecht halten zu können verwenden die Mitarbeiterinnen der Diözesancaritas PKWs. Die Wege in den Dörfern sind oft holprig, nur mit Steine gepflastert.

Die Autos der Organisation sind sehr veraltert - teilweise 20 bis 30 Jahre. Es fallen dadurch nicht vorhersehbare Reparaturkosten an. Jedoch könnten die Zentren ohne eine Fortbewegungsmöglichkeit ihre Arbeit nicht weiterführen.

Der Preis eines gebrauchten PKW beträgt zwischen 2.000 - 3.500 Euro.

Hier sehen Sie eine Mitarbeiterin des Pflegedienstes der Caritas-Sozialstation mit ihrem alten und dem neuen (gebrauchten) Dienstwagen... super, oder?!