« zurück zur Übersicht


Wunsch erfüllt :) Schritt für Schritt ins Leben finden.
Projekt-Nr.: 000003
Auf Lager verfügbar

100%
350,00 €

Ziel: 350,00 €


teilen auf


Beschreibung

Pate:GS Thyrnau (OCV Thyrnau)

Integretto Ardud – ein Integrationszentrum (Kindergarten und Schülerhort) für die Kinder und Jugendlichen der Stadt Ardud. Ardud, eine Kleinstadt 20 Kilometer entfernt von Satu Mare zählt etwa 5.000 Einwohner. Die Mehrheit der Bevölkerung Arduds bilden heute Rumänen, daneben leben in Ardud aber auch Schwaben und Ungarn sowie eine große Gruppe von Roma. Viele Familien sind dort von Armut und Ausgrenzung bedroht – dies zieht fehlende Entwicklungschancen nach sich. Den Kindern und Jugendlichen aus der dortigen Gegend fällt es schwer aus dem Kreis auszubrechen.

Die Arbeit im Kindergarten folgt dem staatlichen Lehrplan für Kindergärten, wobei natürlich besondere Rücksicht auf die Bedürfnisse der Kinder gelegt wird. Durch bestimmte Veranstaltungen versucht man auch die Eltern in das Integrationszentrum zu locken, um ein Miteinander zu fördern. Karneval für Eltern und Kinder, aber auch Tage der offenen Tür. Die Kinder erhalten ein Frühstück, ein sättigendes Mittagessen und eine Jause im Kindergarten. Da viele Familien oftmals kein Geld für das allernötigste haben, erhalten die Kinder zum Monatsende ein Paket mit Hygieneartikeln. Immer wieder wird auch Kleidung an die Kinder verteilt.

Das Tageszentrum hingegen widmet sich Schulkindern von der ersten bis zur achten Schulstufe. Kinder und Jugendliche aus besonders prekären Familienverhältnissen besuchen das Zentrum nachmittags und lernen dort fürs Leben. Das Programm besteht aus Lern- und Hausaufgabenhilfe, Freizeitgestaltung und einem Mittagessen, welches ihnen zuhause nicht gesichert werden kann.

In der Lern- und Hausaufgabenhilfe stehen den Kindern und Jugendlichen die nötigen Rahmenbedingungen zur Verfügung, möglichst selbständig ihre Hausaufgaben zu erledigen und sich auf den nächsten Schultag vorzubereiten. Falls sie Hilfe benötigen, stehen ihnen Pädagogen zur Seite. Kinder, die besondere Lernschwierigkeiten haben, werden gezielt und individuell unterstützt. Neben der Arbeit im Schülerhort besuchen Sozialarbeiterinnen regelmäßig die Familien der Kinder.

Da viele der Kinder und Jugendlichen unter mangelnden hygienischen Bedingungen leben, können sie im Integrationszentrum duschen und ihre Kleider waschen. Zu Beginn des Schuljahrs im September wurde für alle Kinder und Jugendliche ein Paket mit Schreibutensilien und Heften gesichert. Alle Erstklässler erhielten zusätzlich eine neue gebrauchte Schultasche.

 

Lassen Sie diesen Wunsch wahr werden: 

Das Mittagessen für die Kinder wird in der Küche der Einrichtung zubereitet. Der alte Kühlschrank entspricht nicht mehr den Vorschriften. Um die Genehmigungen für den Betrieb der Küche zu erhalten, braucht das Zentrum einen neuen Kühlschrank.